Der Michel und der alte Elbtunnel

Die St. Michaeliskirche wird von den Hamburgern “Michel” genannt und war das alte Wahrzeichen Hamburgs. Die Seefahrer konnten den Michel von weitem sehen und wussten, dass sie Zuhause angekommen waren. Wir sind erst auf den St. Nikolai – Turm gestiegen, da es der höchste Turm in Hamburg ist.

IMG_20180520_132059

Hier sieht man das Rathaus, dahinter liegt die Binnen- und die Außenalster.

IMG_20180520_133749

Der Michel.

IMG_20180520_135524

Im Hintergrund erahnt man den Hamburger Hafen.

IMG_20180520_135508

Von hier sieht man die Elphilarmonie an der Elbe.

IMG_20180520_144807

Der alte Elbtunnel entstand 1911. Er wurde unter der Elbe gebaut und steht unter Denkmalschutz.  Er war die Hauptverbindung zwischen dem Hafen und der Stadt. Es ist 430 m lang und 24 m tief. In ihm befinden sich vier Fahrzeug- und zwei Personenaufzüge.  Man fährt mit dem Auto in einen Aufzug rein (es passen bis zu zwei Autos in einen Lift). Dieser fährt runter, wo man dann durch den Tunnel fährt.  Auf der anderen Seite fährt man mit dem Aufzug wieder rauf und kommt dann auf der anderen Seite der Elbe raus. Wenn man zu Fuß unterwegs ist, kann man die Treppen runterlaufen. Heute wird der Tunnel meist von Touristen zu Fuß, auf dem Fahrrad oder mit dem Auto durchquert. Fotografen und Filmemacher haben den Tunnel auch entdeckt.  Seit 1975 gibt es einen neuen Elbtunnel.

IMG_20180520_153229

Die Wände sind gekachelt und es befinden sich dort Jugenstilmotive mit Seesternen, …

IMG_20180520_153240

… Fischen, …

IMG_20180520_153250

… Muscheln.

20180520_153539

Hier fahren zwei Autos rein. “Fahrräder nicht an den Fahrzeugen vorbeischieben.”

IMG_20180520_153743

Der Eingang des Personenaufzugs.

20180520_153442

Mike ist im Aufzug.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.