Vet. procedure on Sydney and ear notching–Tierarztuntersuchung von Sydney und Ohrpiercing

Heute wurde Sydney ein krankes Nashorn untersucht. Ein Tierarzt hat von einem Hubschrauber einen Dart losgeschossen. Das hat Sydney betäubt. Es wurde Fieber gemessen und Blut abgenommen. Später wurden zwei Nashörner “gepiercet”. In Wirklichkeit heißt es notching. Der Tierarzt schneidet einige kleine Dreiecke aus den Ohren. Pro Ohr gibt es drei Markierungsstellen. Im rechten Ohr sind es die Nummern:  1, 2 und 4, im linken Ohr sind es: 10, 20, 40. Jede Stelle hat eine Nummer. Man zählt dann alle Nummern zusammen, gibt den ersten Buchstaben des gender (male, female) und das Nashorn heißt dann zum Beispiel M14. 

DSC01347

Der Hubschrauber ist über dem Nashorn geflogen und hat einen Dart auf das Rhino geschossen.

DSC01349

Das Rhino bekommt die Augen verbunden und Socken in die Ohren. Es wird nicht komplett betäubt nur teilweise. Es fällt dann irgendwann um.

20180703_105455

Die Vet nurses mussten Sydney auf der einen Seite festhalten, damit sie nicht umfiel. Außerdem habe ich geholfen die Temperatur zu messen, indem ich ihren Schwanz hochgehalten habe. Währendessen hat der Vet. Blut abgenommen und die Wunde, die durch den Dart entstanden ist, versorgt.

DSC01367

Greg hat dem rhino die Augen verbunden. und wir haben ihm Socken in die Ohren gestopft. So hört und sieht es nichts. Dadurch hat es nicht so viel Angst.

DSC01370

Der Vet. hat die Scheren in die Ohren gelegt, um das Blut aus den Ohren nicht mehr fließen zu lassen, so dass beim Herausschneiden der Dreiecke die Ohren nicht bluten. Es war wirklich eine tolle Erfahrung!

DSC01355Ich

Ich bin auf der Ladefläche des Pickups mitgefahren. Es war mein zweites Mal.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.