Camogli e Portofino

Heute sind wir mit dem Auto nach Santa Margherita Ligure gefahren. Von dort haben wir wie vor 12 Jahren den Bus nach Portofino genommen und sind über den Monte Portofino nach Camogli geweandert. Wir mussten dann mit dem Zug von Camogli nach S. Magherita zurück und sind mit dem Auto nach Camogli gefahren, wo wir übernachtet haben. Wunderschön. Portofino ist immer noch der Ort für die Schönen und Reichen. Er ist aber wie viele Orte in Ligurien sehr bunt.

Hier die schöne Häuserfassade von Portofino.

Die Wanderung geht vom Ort ganz viele Stufen hoch in den Wald.

Wir sind bis „Pietre Strette“ gewandert. Hier war ein Picknickplatz.

Hier hat man einen Blick auf Camogli. Wir sind viele Höhenmeter hinunter gelaufen. Auf dem Weg gab es eine Focacceria, die wahrscheinlich die beste Focaccia der ganzen Riviera verkauft hat.

Camogli ist wunderschön! Die Kirche ist direkt am Strand. Die Häuser sind sehr bunt. Bella Camogli! Wir haben in Camogli übernachtet. Vor dem Abendessen haben wir einen Aperitivo mit Blick auf das Meer getrunken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.